Sparhandy – Erfahrung, Netz und Tests zu den Allnet Flat

 Sparhandy – Erfahrung, Netz und Tests zu den Allnet Flat– Der Mobilfunkanbieter Sparhandy GmbH mit Sitz in Bochum und Köln, ist seit 2000 am Markt aktiv und vermarktet erfolgreich anbieterunabhängig Mobilfunktarife sowie Handys und Smartphones. Passend hierzu werden günstige Handytarife angeboten, die vor allem durch kundengerechte und sehr flexible Optionen auffallen. Besonders an Sparhandy ist jedoch, dass der Anbieter netzunabhängig ist und daher in seinen Tarif-Angeboten auf verschiedene Netzanbieter zugreift. Damit werden unter anderem Tarife angeboten, die auch bspw. bei der Telekom, Vodafone, BASE, O2, otelo im Produktfolio stehen. Natürlich stellt Sparhandy auch hauseigene Tarife zur Verfügung. Genau die wollen wir uns mal genauer ansehen.

Die hauseigenen Tarife von Sparhandy

Sparhandy bietet neben Fremdtarifen, bei denen Sparhandy nur als Vermittler von Handyverträgen auftritt, auch hauseigene Tarife an, welche alle im Netz der Telekom geschaltet sind. Drei unterschiedliche Allnet-Flatrates stellt Sparhandy zur Auswahl, die sich vor allem durch eine Allnet-Flat für Gespräche ins deutsche Mobilfunknetz und Festnetz auszeichnen. Die Tarife unterscheiden sich jedoch in erster Linie in ihrem Leistungsumfang im Bereich SMS und mobiles Datenvolumen. Das hauseigene Tarifportfolio ist mit drei Tarifen recht übersichtlich gehalten

Zunächst gibt es die Sparhandy Allnet Flat M. Sie ist optimal für Smartphone-Einsteiger, die viel telefonieren, aber nicht dauernd im mobilen Datennetz unterwegs sind. Für sie dürften 1 GB Datenvolumen mit bis zu 21 Mbit/s im Monat vollkommen ausreichen. Dazu kommt noch eine Alnet-Flat für Telefonie in alle deutschen Netze und eine SMS-Flatrate für 19,90 Euro monatlich. Man hat hier die Möglichkeit, sich kostenlos eine Rufnummer zu wünschen. Ab 1 GB Datenvolumen wird die Surf-Geschwindigkeit hier auf maximal 32 Kbit/s gedrosselt. Eine SMS-Flat ist hier nicht integriert, man hat auch keine begrenzte Anzahl an Frei-SMS, sondern zahlt für jede SMS einzeln. 9 Cent kostet den Sparhandy Kunden jede geschickte SMS.

Die Sparhandy Allnet Flat L ist ähnlich aufgebaut, bietet mit 2 GB im Monat allerdings schon doppelt so viel Datenvolumen zum surfen im mobilen Datennetz. Genauso wie in de Allnet Flat M hat man auch hier eine Allnet-Flat in alle deutschen Netze und die Wunschrufnummernwahl inklusive. Die Flat kostet 12,90 Euro monatlich. Jede SMS wird auch hier mit 9 Cent berechnet. Allerdings surft man in dieser Flat schon mit 42 Mbit/s.

Die Allnet Flat XL hingegen bietet seinen Kunden schon deutlich mehr: Nicht nur beinhaltet sie mit 4 GB Datenvolumen mit maximal 42 Mbit/s mit Abstand am meisten Interneteinheiten, sondern ist auch die einzige der Sparhandy Flats, die zusätzlich zu der Allnet-Flat zum telefonieren noch eine SMS-Flat umfasst. Sie kostet dafür aber auch 16,90 Euro.

Jetzt noch einmal kurz zusammengefasst:

  • Sparhandy Allnet-Flat M für mtl. 9,90 Euro: Allnet-Flat + Internet-Flat mit 1GB Datenvolumen mit bis zu 21 Mbit/s Surfgeschwindigkeit, kostenlose Wunschrufnummer
  • Sparhandy Allnet-Flat L für mtl. 12,90 Euro: Allnet-Flat + Internet-Flat mit 2 GB Datenvolumen mit bis zu 42 Mbit/s Surfgeschwindigkeit, kostenlose Wunschrufnummer
  • Sparhandy Allnet-Flat XL für mtl. 16,90 Euro: Allnet-Flat und SMS-Flat + Internet-Flat mit 4 GB Datenvolumen mit bis zu 42 Mbit/s Surfgeschwindigkeit, kostenlose Wunschrufnummer (Aktionspreis)

Alle Tarife sind im D1 Netz von Telekom unterwegs, haben somit keinen Zugang zum LTE-Netz. Man surft also im 3 G Bereich. Alle dieser Sparhandy-Tarife sehen eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten vor. Das bedeutet, das man an eine Kündigungsfrist von drei Monaten gebunden ist. Die einmalige Anschlussgebühr beträgt in allen Tarifen-Varianten 14,90 Euro.

Außerdem gibt es noch die Sparhandy Start Tarife, die begrenzte Frei-Einheiten und weniger Datenvolumen zur Verfügung stellen, sich also vor allem für Smartphone-Einsteiger oder Wenig-Nutzer anbieten.

  • Sparhandy Start 1000: 100 Freiminuten ins dt. Mobilfunk- und Festnetz, 1000 MB Internet-Flatbis 21,3 Mbit/s, pro SMS 9 Cent, 7,90 Euro monatlich mit 24 Monaten Laufzeit, 9,90 Euro ohne Laufzeit (Sparhandy Start 1000 Flex)
  • Sparhandy Start 400: 100 Freiminuten ins dt. Mobilfunk- und Festnetz, 400 MB Internet-Flatbis 21,3 Mbit/s, pro SMS 9 Cent, 4,90 Euro monatlich mit 24 Monaten Laufzeit, 5,90 Euro ohne Laufzeit (Sparhandy Start 400 Flex)

Das Netz, die Netzqualität und LTE

Man macht dem Mobilfunk-Netz der Telekom eigentlich nichts falsch. Der einzige Haken: Sparhandy hat als Drittanbieter, der sich lediglich in die Netzinfrastruktur der Telekom eingekauft bzw. eingemietet hat, keinen Zugang zum LTE-Netz der Telekom. Allerdings belegt die Telekom bei Geschwindigkeit und Netzverfügbarkeit in verschiedenen Netztests immer wieder den Platz 1 in den Netztests und wenigstens davon profitiert man auch als Sparhandy-Kunde.

Belege für die gute Netzqualität der Telekom finden sich auch immer wieder in den Netz-Test von Fachmagazinen. So schreibt Chip in der Dezemberausgabe 2015 zu den Testergebnissen für die Telekom:

An der Spitze bleibt alles beim Alten: Das Netz der Telekom führt sowohl bei der Telefonie wie auch beim Websurfen. Der Abstand zur Konkurrenz wächst. In diesem Jahr schrammt das Mobilfunknetz knapp an der Gesamtnote „Sehr gut“ vorbei.

Ein ähnliches Ergebnis findet man im Test der deutschen Mobilfunk-Netze der Zeitschrift Connect. Dort heißt es in der Ausgabe v om Dezember 2015:

Klar die Nase vorn hat die Telekom bei den Datenraten, die bei Downloads im Mittel fast doppelt so hoch ausfallen wie bei Vodafone. Auch bei den Spitzengeschwindigkeiten ist die Telekom schneller als Vodafone. O2 und E-Plus erreichen nur etwa zwei Drittel des Vodafone-Durchschnitts – und somit nur rund ein Drittel der Telekom-Werte.

Insgesamt wird die Telekom in verschiedenen voneinander unabhängigen Netztests zum Sieger gekürt. So auch 2016/17 von Computer BILD. Allerdings war das Rennen in diesem Jahr knapp(er) :

An der Spitze wird die Luft dünn: Das Netz der Telekom fährt zwar noch den Gesamtsieg ein, der Vorsprung zu Vodafone schrumpft aber gewaltig. Trotzdem gibt es kaum einen Bereich, in dem die Telekom nicht vorne mitmischt. Das betrifft besonders die Netzabdeckung bei LTE

Besonders ärgerlich: LTE scheint das Steckenpferd der Telekom zu sein. Genau dazu haben die Sparhandy Kunden keinen Zugriff. Besonders praktisch: Dafür zahlen die Sparhandy Kunden aber deutlich weniger als sie es für die gleichen oder ähnliche Leistungen direkt bei Telekom täten. und sind dafür trotzdem im deutschlandweit besten Netz unterwegs, wie auch Computer BILD belegt:

Sie hat es geschafft: Auch in diesem Jahr holt sich die Telekom den Gesamtsieg in unserem Netztest vor allem aufgrund ihres guten Datennetzes: Saugen und Surfen geht mit der Telekom am besten. Anders sieht es beim Telefonieren aus: Hier lag die Telekom im letzten Jahr noch einsam vorn, jetzt muss sie sich den Titel des besten Telefonie-Netzes mit Vodafone teilen. Insgesamt kommt die Telekom auf die sehr gute Gesamtnote von 1,7. Dabei sammelt die Telekom ein bisschen weniger Punkte ein als im letzten Jahr. Aber nicht, weil ihr Netz schlechter geworden ist, ganz im Gegenteil, die absoluten Messwerte weisen auf einen soliden Netzausbau hin. Schuld an der geringeren Punktzahl ist die Qualität von Vodafone, denn einige Punktwertungen vergeben wir relativ: Das in einer Disziplin stärkste Netz setzt jeweils die Messlatte.

Sparhandy

User Rating:
0 ( 12 Votes )

Netzqualität

80

Preis/Leistung

85

Kundenservice

75
Sparhandy bietet als einer der wenigen Anbieter eigenen Allnetflat im D1 Netz der Telekom an und dass sogar zu sehr günstigen Preisen. Leider gibt es aber nach wie vor kein LTE bei den Sparhandy Allnet Flatrates. Man surft also maximal mit 3G Speed.

Attachment

Kommentar schreiben