Die Vorteile einer Allnet Flatrate

Dazu sind Allnet Flatrate mittlerweile auch sehr günstig geworden. Allnet Flat sind sehr einfach und berechenbar, da sie zum monatlichen Festpreis die meisten Mobilfunk-Dienstleistungen zur Verfügung stellen. Man bekommt SMS, Gespräche und die Internetverbindungen zu einem monatlichne Pauschalpreis und muss daher nicht mehr auf den Preis oder den Verbrauch achten. Es wird also nicht mehr nach Verbrauch abgerechnet, sondern man zahlt einen Festpreis und kann dann so viel telefonieren, SMS schreiben oder ins Internet gehen, wie man möchte.
Das macht auch den Vergleich von Allnet Flatrates deutlich einfacher. Man muss nicht mehr verschiedene Werte vergleichen, sondern es reicht zu prüfen, wie hoch der monatliche Preis ist und damit kann man die Handy Flatrate dann auch mit den Angeboten anderer Anbieter vergleichen. Man sieht also durch den monatliche Preis auf den ersten Blick, welche Allnet Flat teuer und welche eher preiswert ist. Damit können auch Nutzer, die wenig mit Handytarifen zu tun haben, diese Flatrates schnell und einfach vergleichen.

Die billigsten Allnetflat gibt es ab unter 10 Euro am Markt, teilweise liegen die Preise hier bereits bei nur 6 bis 7 Euro monatlich. Leistungsfähigere Flatrates mit 1GB oder 2GB Datenvolumen gibt es ab etwa 10 bis 15 Euro monatlich. Bei den Netzbetreibern wie der Telekom, Vodafone und O2 beginnen die Preise für Allnet Tarife ab etwa 30 Euro monatlich. Bei diesen Anbietern zahlt man also noch etwas mehr, dafür ist dann aber in der Regel auch schnelles LTE mit an Bord und teilweise gibt es auch subventioniert Handys und Smartphones mit dazu.

Allnet Flat mit LTE

LTE als neuer schneller Mobilfunk-Standard ist bereits seit einigen Jahren auf dem Markt, aber trotzdem gibt es immer noch viele Flatrates, die kein LTE anbieten und damit das mobile Internet maximal auf die 3G Bereiche des jeweiligen Netzes zurück greifen kann. Um eine LTE-Allnetflat richtig nutzen zu können benötigt man in erster Linie drei wesentliche Voraussetzungen:
- ein LTE-fähiges Handy
- eine LTE-fähige Allnet Flat
- Netzausbau mit LTE
Die LTE-Handys sind mittlerweile das geringste Problem, denn fast alle aktuellen Smartphones können auch LTE nutzen. Schwieriger sieht es bei der Allnet Flat aus: Im Netz der Telekom und bei Vodafone gibt es Flatrates mit LTE nur bei den Netzbetreibern. Discounter bieten in diesen Netzen erst gar kein LTE an. Im O2 Netz gibt es bei den Drillisch Discounter in der Regel LTE und auch O2 selbst hat natürlich Allnetflat mit LTE im Angebot. Bei Eplus ist das Netz derzeit komplett frei gegeben. Das heißt, alle Discounter und Betreiber im Eplus Netz können derzeit LTE nutzen. Beim Netzausbau haben dagegen die Telekom und Vodafone die Nase vorn.


Allnetflat mit Handy oder Smartphone

Die Frage ob man die Allnet Flatrate mit oder ohne Handy kaufen sollte, lässt sich leider nicht so einfach beantworten. Am einfachsten ist die Antwort wohl, wenn man sich für einen Allnet Discounter entscheidet, der gar keine Hardware mit anbietet. Dann muss man nicht rechnen und hat ohne nur die Wahl, die Allnetflat ohne Handy zu kaufen.
Schwieriger wird es, wenn es Handyangebote gibt, denn dann ist ein Vergleich nicht mehr so einfach. Man sollte genau rechnen, wie viel man in der Mindest-Vertragslaufzeit (also den ersten 24 Monaten) für die Flatrate und das Handy bezahlt und dies dann mit den Preisen vergleichen, die ein normalen Handy ohne Vertrag kosten würde. Nur so erhält man einen realistischen Vergleich der Kosten. Allerdings ist diese Berechnung sehr mühsam und muss für jedes Angebot wiederholt werden.
Prinzipiell sollte man aber beachten, dass alle Handy Flat mit Smartphones eine Laufzeit von 24 Monaten haben. Wer flexibel bleiben möchte und keine langen Verträge eingehen mag, muss daher fast zwangsläufig auf Allnet Flatrates mit Handy verzichten. Tatsächlich kann es sich lohnen, auf lange Laufzeiten zu verzichten, denn die Preise für Allnetflat sinken immer weiter und so kann man sehr schnell auf billigere Angebote wechseln. Auf der anderen Seite werden solche Tarife oft mit großzügigen Rabatten belohnt über die man die Geräte teilweise deutlich billiger bekommt. Der beste Rat ist daher wohl die Angebot gut und lange zu vergleichen.

Prepaid Allnet Flat

Allnet Flatrates richten sich in erster Linie an Normal- und Power-Nutzer die regelmäßig das Handy benutzen und Mobilfunk-Rechnungen von 10 bis 20 Euro oder darüber hinaus haben. Prepaidkunden sind dagegen eher Wenig-Telefonierer und für sie lohnt sich oft eine Allnet-Flat noch nicht. Daher gibt es derzeit nur sehr wenige Allnetflatrates mit Prepaid Abrechnung auf dem deutschen Markt.
Es gibt allerdings einige Anbieter, die Prepaid-Flat auch mit Allnet-Paketpreisen anbieten. Beispielsweise gibt es die Flatrate von Fonic auch auf Prepaid-Basis, allerdings wird der Flat-Preis monatlich eingezogen, nur die Dienstleistungen darüber hinaus werden vom Guthaben abgezogen. Eine richtige Prepaid Allnet Flatrate gibt es bei Blau.de im Mobilfunk-Netz von O2/Eplus. Für knapp 20 Euro monatliche kosten gibt es hier eine Flatrate mit kostenlosen Gesprächen und 500MB Internet-Flatrate. SMS werden dabei separat mit 9 Cent pro SMS abgerechnet. Die Flatrates laufen dabei jeweils nur einen Monat und werden verlängert, wenn genug Guthaben vorhanden ist. Ohne Guthaben auf der Karte werden sie automatisch pausiert.
Die billigste Allnet Flat mit Prepaid Abrechnung wird derzeit bei discoTEL angeboten. Das Unternehmen nutzt das O2 Netz und bietet eine Allnet Flat mit LTE und kostenlosen Gesprächen und SMS in alle Netze für 12.95 Euro monatlich an. Dabei lädt man die Karte vorher auf und von diesem Prepaid Guthaben wird denn der monatliche Preis bzw. die Grundgebühr für die Allnet Flat abgezogen. Dabei muss man antürlich darauf achten, dass immer genug Guthaben auf der Simkarte ist. Sonst wird die Allnet Flatrate bei discoTEL nicht verlängert und man nutzt stattdessen den 6 Cent Grundtarif des Discounters.


Wichtige Anbieter im Allnet Flat Bereich

Telekom

Die Telekom bietet ihre aktuellen Allnetflatrates unter der Bezeichnung MagentaMobil an. Derzeit gibt es vier verschiedene Tarife, die sich beim Preis und auch beim Datenvolumen unterscheiden.
Alle Telekom Allnet Flat bieten dabei LTE Zugang und die Geschwindigkeiten der mobilen Internet Verbindungen sind sogar komplett frei geschaltet. Man surft also immer mit dem maximalen Speed, den das D1 Netz der Telekom gerade ur Verfügung stellt. Das sind derzeit bis zu 300MBbit/s. Leider haben diese Handy Flat aber immer eine Laufzeit von 24 Monaten und eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Flexible Tarife mit kürzeren Laufzeiten gibt es bei der Telekom leider nicht.

Vodafone

Die Vodafone Allnet Flatrates werden unter der Bezeichnung Vodafone RED angeboten und sind ebenfalls preislich gestaffelt. Je mehr monatlichen Datenvolumen inklusive ist, desto mehr kosten die Flatrates in der Regel auch. Auch bei Vodafone ist für alle Flatrates LTE max freigeschaltet. Man surft also auch mit den RED Flatrates immer mit dem maximalen Speed, der gerade möglich ist. Im Vodafone sind das sogar bis zu 500Mbit/s (mit dem richtigen Handy) und damit ist das Vodafone Netz in der Spitze sogar schneller als die Verbindungen bei der Telekom. Auch bei Vodafone sind Laufzeiten von mindestens 24 Monaten Standard und auch hier beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate zum Ende der jeweiligen Laufzeit. Angebote mit kürzeren Laufzeit gibt es nicht.



O2

O2 hat Ende 2016 neue Flatrates unter der Bezeichnun O2 Free auf den Markt gebracht. Die Allnet Flat unterscheiden sich dabei von allen anderen Allnet Tarifen und Flats auf dem Markt, denn sie werden kaum gedrosselt. Hat man das monatliche Inklusiv-Volumen überschritten, ist zwar kein LTE Zugang mehr möglich, man surft aber trotzdem noch mit bis zu 1MBit/s im Handy-Netz von O2. Diese Geschwindigkeit steht dann unbegrenzt zur Verfügung. Man kann also mit den O2 Free Allnet Flat auch gedrosselt noch relativ schnell surfen. Dazu bietet O2 unter der Bezeichnung O2 Free Flex auch Tarife an, die nur einen Monat laufen und danach jeweils wieder gekündigt werden können. Diese flexiblen Allnet Flat sucht man derzeit bei den anderen Netzbetreibern vergeblich.



1&1

Bei 1&1 standen anfangs die DSL- und Festnetz-Angebote im Vordergrund. Mittlerweile hat das Unternehmen aber auch den Mobilfunk-Bereich für sich entdeckt und bietet vier verschiedenen Allnet Flatrates an.
Wie bei O2 gibt es diese Allnet Flat sowohl mit einer Laufzeit von 2 Jahren als auch monatlich kündbar. Die Flatrates ohne Laufzeit sind allerdings im Vergleich etwas teurer, da in der Regel die Sonderaktionen von 1&1 für sie nicht gelten. Das Unternehmen bietet die Flatrates dazu in zwei Netzen an: es stehen entweder O2 oder Vodafone zur Auswahl. LTE gibt es allerdings nur im Netz von O2 (und Eplus), so dass mittlerweile die meisten Kunden zu den O2 Angeboten greifen, da diese schneller und etwas morderner sind. Im Vergleich zur Telekom und Vodafone sind die Allnet Flat von 1&1 aber vergleichsweise langsam und schaffen nur maximal 21,6Mbit/s im Download.





Aktuelle Allnet Nachrichten


D2 Vodafone Allnet Flatrates im Vergleich.

D2 Vodafone Allnet Flatrates im Vergleich – Das Vodafone Netz bietet derzeit im Bereich der mobilen Datenübertragung mit die schnellsten Geschwindigkeiten und ist daher sehr beliebt bei allen Nutzern, die gerne schnell und viel mit dem Handy oder S ...